Windows Vista hat in Sachen Sicherheit einen großen Schritt nach vorne gemacht. Bei Korrekturen an den Systemeinstellungen erscheint zunächst ein Dialogfenster, das dem Benutzer eine Bestätigung abverlangt. Erst nach einem Mausklick auf „Fortsetzen“ setzt Windows die Arbeit fort. Das verhindert nicht autorisierte Änderungen am System, etwa durch Schadprogramme. Viele Anwender finden die häufigen Sicherheitsabfragen aber einfach nur lästig. Wer nicht in jedem Einzelfall um Erlaubnis gefragt werden möchte, kann die Sicherheitsabfragen von Windows Vista auch abschalten.

Dazu die Tastenkombination [Windows][R] drücken und den Befehl „msconfig“ eingeben. Windows startet anschließend das Systemkonfigurationsprogramm. Hier in das Register „Tools“ wechseln und den Eintrag „Benutzerkontensteuerung deaktivieren (Neustart erforderlich)“ markieren und auf die Schaltfläche „Starten“ klicken. Ab sofort verzichtet Windows Vista auf die Bestätigung bei Änderungen an der Systemeinstellung. Allerdings wird dadurch auch eine wichtige Sicherheitsfunktion von Windows Vista außer Kraft gesetzt.

1 Antwort
  1. Viktor
    Viktor sagte:

    Vielen Dank für den Artikel. Direkt über Google gesucht und gefunden 🙂 Mit der Funktion hat sich Microsoft wohl viele Feinde unter Vista gemacht..

Kommentare sind deaktiviert.