Der Google Kalender ist eine praktische Sache: Hier eingetragene Termine lassen sich bequem von jedem Internet-PC online abrufen oder auch bearbeiten. Nutzen Freunde, Bekannte oder Kollegen ebenfalls den Google Kalender, erscheinen bei Bedarf auch deren Termine im eigenen Terminplaner. Außerdem lassen sich schnell und komfortabel Termine abstimmen.

Ein Punkt ist allerdings ärgerlich beim Umstieg auf Google Kalender: Wer seine Termine bislang mit Outlook verwaltet hat, muss alle Einträge mühsam von Hand in den Onlinekalender eintragen. Bislang war das so. Denn zum Glück gibt es ein Gratis-Tool, das einem die Arbeit erleichtert. „gMigrate“ überträgt automatisch alle Termine aus Outlook, Lotus Notes, GroupWise oder dem Palm-Desktop in den Google-Terminplaner. Auch Notizen und Erinnerung landen auf Wunsch direkt im Onlinekalender.

Die Bedienung ist einfach: Nach Eingabe der Zugangsdaten erscheinen die Einträge des Desktop-Kalender sofort in Googles Terminplaner. In der kostenlosen Version funktioniert die Synchronisierung allerdings nur in eine Richtung. Wer auch den umgekehrten Weg gehen und neue Google-Einträge mit dem heimischen Outlook-Kalender synchronisieren möchte, muss auf die kostenpflichtige Version „CompanionLink for Google Kalender“ umsteigen. Kostenpunkt: 29,95 US-Dollar. Für den Einstieg reicht aber die Gratisversion.

gMigrate überträgt Outlook-Termine in den Google Kalender:

http://www.companionlink.com/products/gmigrate.html