An weitergeleiteten E-Mails nimmt Outlook jede Menge Änderungen vor. In der Betreffzeile erscheint der Zusatz „WG:“ für „Weitergeleitet“, der Nachrichtentext wird um die Hinweiszeilen „Ursprüngliche Nachricht“ ergänzt, und als Absender erscheint die eigene E-Mail-Adresse. Wer die ursprüngliche Formatierung der E-Mail und die Original-Absenderadresse erhalten möchte, kann statt der Weiterleitung eine andere Outlook-Funktion nutzen: das erneute Senden.

Hierzu die E-Mail per Doppelklick öffnen und den Befehl „Aktionen | Diese Nachricht erneut senden“ aufrufen; bei Outlook 2007 verbirgt sich der Befehl hinter der Schaltfläche „Andere Aktionen“. Das nachfolgende Dialogfenster mit „Ja“ bestätigen. Outlook öffnet jetzt eine Kopie der Mail – diesmal ganz ohne Änderungen am Originallayout. Selbst im „Von“-Feld ist noch der ursprüngliche Absender eingetragen. Jetzt im Feld „An“ nur noch die Empfängeradresse eintragen und auf „Senden“ klicken. Der Empfänger erhält jetzt eine Kopie der Originalmail ohne Veränderungen an Betreff, Mailtext oder Absenderadresse. Beim Empfänger erscheint in der geöffneten E-Mail lediglich der Hinweis, dass die Nachricht im Auftrag verschickt wurde.