Bei abendfüllenden Spielfilmen ist die DVD meist randvoll. Kein Problem für handelsübliche DVD-Player. Anders sieht es bisweilen bei besonders kurzen Filmen aus. Belegt der selbstgebrannte Film auf der Datenscheibe weniger als 1 GByte, verhalten sich einige DVD-Player so, als sei keine DVD eingelegt. Die Geräte ignorieren bei der geringen Datenmenge schlicht und einfach den Inhalt der DVD.

Viele Brennprogramme sind daher mit einem speziellen Modus ausgestattet, der die Datenscheibe mit Pseudodaten füllt und dem DVD-Spieler eine volle DVD vorgaukelt. Im beliebten Brennprogramm „Nero“ müssen hierzu die Einstellungen des Rekorders angepasst werden. Hierzu im Hauptprogramm den Befehl „Rekorder | Rekorderauswahl“ aufrufen und im folgenden Dialogfenster auf „Optionen“ klicken. Jetzt nur noch das Kontrollkästchen „DVD Hochkompatibilitätsmodus“ ankreuzen und schon klappt es auch mit Filmen unter 1 GB.