Die Webseite der Aktuellen Stunde. Und die von WDR, ARD, Tagesschau – und einigen anderen. Das Web in 3D. Kein teurer Spezialeffekt, sondern eine neue Methode, im Web zu surfen.

Möglich macht das Spacetime, ein neuer Browser, den es kostenlos gibt, und zwar auf dieser Webseite, unter http://www.spacetime.com. Wer Spacetime installiert, kann beliebig viele Webseiten öffnen, die dann als 3D-Objekte im virtuellen Raum hängen. Man kann regelrecht durch die Webseiten durch laufen.

Das sorgt durchaus für eine gewisse Ordnung. Natürlich kann man auch jederzeit ganz normal weitersurfen, Mausklick genügt.

Spacetime präsentiert Google-Suchergebnisse, aber auf Wunsch auch eBay-Fundstellen oder Fotos aus dem Online-Fotoalbum Flickr als 3D-Galerie. Gewöhnungsbedürftig – aber nicht ohne Reiz. Einfach mal ausprobieren.

http://www.spacetime.com

Im Web ist irgendwie alles vernetzt. Das zeigt auch dieses Angebot: Musicmesh. Hier gibt es nicht nur Videos, sondern auch Infos über nahezu alle aktuellen Bands und Musiktitel. Einfach den Namen einer Band oder eines Titels eingeben, schon erscheint das passende Album. Ein Klick darauf – schon startet das gewünschte Video, sofern es bei Youtube zu haben ist.

Klasse: Musicmesh zeigt einem auch, welche andere Alben einem gefallen könnten. Ähnliche Musik, ähnlicher Stil. Da ist auch so manche Überraschung dabei. Außerdem gibt es meist auch noch Bewertungen, Hintergründe und mehr über die Musik. Wirklich nicht schlecht.

http://www.musicmesh.net

Und jetzt: Ärmel hochkrempeln – und Kisten schleppen… Nein, keine Sorge. So schweißtreibend wird es dann doch nicht. Bei diesem Onlinespiel müssen Kisten nur richtig zugestellt werden.

Unter http://www.aks-surftipps.de/kistenspiel geht’s los. Der Spieler programmiert die Förderbänder. Jede Kiste hat eine Farbe – und auch jedes Transportmittel. Durch Anklicken der Richtungspfeile lassen sich die Förderbänder und damit die Kisten steuern.

Schiffe, Laster, Flugzeuge: Sie wollen alle korrekt beladen werden. Und das möglichst schnell. Wenn alles klappt, gibt es Pluspunkte. Erreicht eine Kiste ihr Ziel nicht, gibt es Abzüge.

Klar, dass die Sache von Level zu Level schwieriger wird. Ist hübsch ausgedacht – und temporeich. Denn dummerweise werden es natürlich immer mehr Kisten. Ein netter Pausenfüller.

www.aks-surftipps.de/kistenspiel