Das Zauberwort für sichere Netzwerkverbindung lautet Virtual Privat Network, kurz VPN. Per VPN lassen sich über beliebige Internetverbindungen oder per WLAN garantiert abhörsichere Verbindungen zwischen zwei Rechnern oder Netzwerken herstellen. Hierzu wird ein privater „Tunnel“ aufgebaut, an dem sich Hacker die Zähne ausbeißen. Eine sichere Sache; leider auch eine komplizierte. Denn ein VPN-Netzwerk aufzubauen ist gar nicht so einfach. Selbst Profis brauchen meist Stunden, bis die sichere Verbindung steht. Sichere VPN-Verbindungen sind daher meist nur bei größeren Firmen zu finden.

Das muss nicht so bleiben. Es gibt ein Gratistool, mit dem auch Privatanwender ganz einfach einen sicheren VPN-Tunnel aufbauen können. Mit dem größtenteils deutschsprachigen Programm „Hamachi“ kommen auch Laien schnell zurecht. Die Einrichtung dauert knapp zehn Minuten. Erfreulich: Da das Netzwerktool mit den gängigsten Firewalls zusammenarbeitet, sind keine Änderungen an den Sicherheitseinstellungen von Windows notwendig. Die Basisversion des Programms ist kostenlos, die Premium-Version mit erweitertem Funktionsumfang schlägt mit 4,95 Euro pro Monat zu Buche. Für die ersten Schritte in Richtung sicherer VPN-Verbindung reicht die Gratisversion aber vollkommen aus.

„Hamachi“ macht VPN auch für Laien verständlich:

http://www.hamachi.cc