Die Minianwendungen von Windows Vista sind eine feine Sache. Uhr, Kalender, Wetterbericht, CPU-Auslastung und weitere Gadgets lassen sich in der Sidebar am rechten Rand unterbringen. Alle wichtigen Informationen sind so stets auf dem Desktop parat. Zumindest solange sich kein Programmfenster dazwischen mogelt. Denn aktive Programmfenster können die Gadgets überlagen. Dann ist von der Uhrzeit oder dem Sudoku-Spielchen nichts mehr zu sehen. Es geht aber auch ohne Überlappen. Windows Vista kennt zwei Möglichkeiten, um die Lieblings-Gadgets dauerhaft sichtbar zu machen.

Wer nur einzelne Minianwendungen ohne Einschränkung im Blick haben möchte, zieht das gewünschte Gadget mit gedrückter Maustaste auf den Desktop. Jetzt noch per Rechtsklick den Befehl „Immer im Vordergrund“ auswählen, und schon lässt sich die Sidebar-Anwendung nicht mehr überdecken. Soll die komplette Sidebar sichtbar bleiben, genügt ein Rechtsklick auf einen freien Bereich der Sidebar. Mit dem Befehl „Eigenschaften“ und der Option „Sidebar im Vordergrund anzeigen“ ist die komplette Gadget-Leiste dauerhaft sichtbar. Programmfenster, die über die Sidebar gezogen werden, sind im Sidebar-Bereich nur noch leicht verschwommen sichtbar – und zwar unterhalb der Gadgets.