Mit Windows Vista ist das Defragmentieren, das Optimieren der Festplatte, noch einfacher geworden. Vista defragmentiert die Festplatten jetzt automatisch. Für Laien eine ideale Sache. Profis legen aber lieber selbst Hand an und verwenden den „defrag“-Befehl der Eingabeaufforderung. Damit lassen sich sogar große Dateien optimieren, die Vista normalerweise unangetastet lässt.

Wer das Defragmentieren lieber selbst in die Hand nehmen möchte, startet zunächst die Eingabeaufforderung. Wichtig dabei: Das „DOS-Fenster“ muss mit Administratorrechten gestartet werden. Hierzu im Startmenü mit der rechten (!) Maustaste auf „Eingabeaufforderung“ klicken und den Befehl „Als Administrator ausführen“ aufrufen. Mit dem Befehl

defrag /?

lassen sich jetzt alle Optionen und Schalter des Defragmentierbefehls anzeigen. Wer beispielsweise das Laufwerk C: optimieren und dabei auch große Dateien defragmentieren möchte, gibt den folgenden Befehl ein:

defrag c: -w

Normalerweise optimiert Windows Vista nur Dateien, die kleiner sind als 64 MByte. Der Schalter „-w“ weist Windows an, die Größenbeschränkung zu ignorieren und uneingeschränkt Dateien jeder Größe zu defragmentieren. Das ist vor allem bei vielen Spielen und großen Anwendungen vorteilhaft.