Die Textverarbeitung OpenOffice Writer schaut PC-Nutzern beim Tippen über die Schultern. Sobald eine Internetadresse wie http://www.schieb.de oder http://www.schieb.de eingegeben wird, erkennt Writer sofort, dass es sich um eine Webadresse handelt. Und macht aus der Texteingabe kurzerhand einen Hyperlink. Die Adresse wird blau unterstrichen und führt per Mausklick direkt zur entsprechenden Webseite. Eigentlich eine nützliche Funktion, die viele Anwender jedoch nur als störend empfinden. Wer keine Hyperlinks in seinem Dokument haben möchte, muss unmittelbar nach der Eingabe mit [Strg]+[Z] die automatische Formatierung rückgängig machen. Das ist lästig und kostet Zeit.

Zum Glück lässt sich die Erkennung dauerhaft abstellen. Hierzu den Menübefehl “Extras | Autokorrektur” aufrufen und im Register “Optionen” die beiden Kontrollkästchen neben “URL erkennen” deaktivieren. Jetzt werden Webadressen endlich nicht mehr automatisch in Hyperlinks umgewandelt.