Mitunter nimmt sich Windows Vista ganz schön viel Zeit beim Herunterfahren. Oft dauert es über eine halbe Minute, bis der Rechner endlich ausgeschaltet wird. Da fragt man sich oft, was Vista eigentlich die ganze Zeit macht. Wer der Sache auf den Grund gehen möchte, kann das jetzt tun. Mit einem versteckten Tool, das genau darüber Buch führt, warum Vista so lange braucht.

Um das Tool zu starten, im Windows-Explorer mit der rechten (!) Maustaste auf „Computer“ klicken und den Befehl „Eigenschaften“ aufrufen. Jetzt in der Mitte des Dialogfensters auf „Windows-Leistungsindex“ und anschließend auf „Weitere Tools“ klicken. Hier erscheinen im Feld „Leistungsprobleme“ meist Hinweise über die Ursachen des verzögerten Shutdowns. Per Mausklick verrät Windows auch gleich, warum das Herunterfahren so lange dauert und welches Programm oder welches Gerät dafür verantwortlich ist. Meist lässt sich so ganz schnell herausfinden, wo der Hase im Pfeffer liegt.

1 Antwort
  1. klaus kullmann
    klaus kullmann sagte:

    Hallo, danke toller tip; endlich mal ein brauchbarer!

    bei mir ist es ein scanner -treiber; wie behebe cih jetzt das ganze? schliesslich möchte ich den scanner weiterverwenden, danke
    mfg
    kullmann

Kommentare sind deaktiviert.