Die automatische Silbentrennung von Word und OpenOffice Writer arbeiten recht zuverlässig. Nur bei exotischen oder unbekannten Begriffen hapert es mit der Trennung. Dann lässt sich bei beiden Textverarbeitungsprogrammen mit der Tastenkombination [Strg]+[Trennstrich] ein sogenannter „bedingter Trennstrich“ einfügen. Der wird nur sichtbar, wenn das Wort ans Zeilenende rutscht und tatsächlich getrennt wird. Mitten im Text bleibt der bedingte Trennstrich unsichtbar.

Die versteckten Trennzeichen lassen sich auch mitten im Text sichtbar machen. Das ist wichtig für die Überprüfung, ob und wo bedingte Trennstriche gesetzt wurden. Bei Microsoft Word genügt hierzu die Tastenkombination [Strg]+[Umschalten]+[*] – damit werden auch alle anderen Steuerzeichen sichtbar. Mit derselben Tastenfolge lassen sich die Steuersequenzen auch wieder ausblenden. Bei OpenOffice Writer funktioniert es mit der Tastenkombination [Strg]+[F8]. Hier erscheinen die bedingten Trennzeichen grau unterlegt.