schieb.de > Tipps > Kein Sprung ins irgendwo

Kein Sprung ins irgendwo

27.03.2002 | Von Jörg Schieb

Tipps

Wer einen Notebook mit eingebautem Trackpad (berührungsempfindlicher Mausersatz) besitzt, kennt das Phänomen wahrscheinlich: Man schreibt einen Text, und plötzlich erscheinen die Zeichen nicht mehr am Ende, sondern irgendwo im Text. Grund: Ein Finger hat die Bedienoberfläche berührt und den Mauscursor ungewollt an eine unvorhersehbare Stelle platziert. Doch das unkontrollierte Umherhüpfen des Mauscursors lässt sich vermeiden: Einfach den speziellen Gerätetreiber für den Trackpad installieren, den der Hersteller mitgeliefert hat. Auch wenn der Mausersatz wunderbar mit dem Standard-Microsoft-Maustreiber funktioniert, sollte der Spezialtreiber her. Denn der ist optimal auf die Besonderheiten der empfindlichen Eingabegeräts angepasst. In den Eigenschaften des Notebook-Pad-Treibers ist die so genannte Tap-Funktion abzustellen.




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter:

Kommentarfunktion gesperrt.