Irgendwann ist selbst die größte Festplatte randvoll. Damit die Platte nicht zu schnell das Limit erreicht, sollte die Platte regelmäßig von unnötigem Ballast befreit werden. Besonders einfach und schnell geht das mit der Datenträgerbereinigung von Windows Vista, zu finden unter „Start| Alle Programme | Zubehör | Systemprogramme | Datenträgerbereinigung“. Der digitale Putzdienst durchforstet die Festplatte nach überflüssigen Dateien und schlägt sie zum Löschen vor, zum Beispiel alle temporären Dateien und Speicherabbilddateien.

Was viele Vista-Anwender nicht wissen: Es gibt eine Profi-Version der Datenträgerbereinigung, die weit mehr Dateileichen findet als die Standardvariante. Um zur Profiversion zu gelangen, muss zunächst die Eingabeaufforderung mit der Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] und dem Befehl „cmd“ geöffnet werden. Anschließend den Befehl

%SystemRoot%\System32\cmd.exe /c Cleanmgr /sageset:65535 & Cleanmgr /sagerun:65535

eingeben und mit der [Eingabe]-Taste bestätigen. Es erscheint das Fenster der Datenträgerbereinigung, das auf den ersten Blick wie die Standardversion aussieht. Beim zweiten Blick fällt aber sofort auf, dass Vista hier weit mehr Dateien zum Löschen vorschlägt, darunter zum Beispiel „Debug Dump Dateien“ oder „Alte CHKDSK-Dateien“. Die Bedienung erfolgt wie gehabt: Einfach die zu löschenden Dateien markieren und mit OK den digitalen Frühjahrsputz durchführen.