Besitzer von Notebooks können einen Lied davon singen: Wird die Auflösung geändert oder ein anderer Monitor angeschlossen, sind Programmfenster plötzlich verschwunden. Viele Programme merken sich die letzte Fensterposition und öffnen sich an derselben Stelle. Bei kleineren Monitoren oder Auflösungen liegt das aber oft außerhalb des sichtbaren Bereichs. Das Fenster ist zwar geöffnet, aber unsichtbar. Gleiches passiert, wenn vom Dual-Monitorbetrieb wieder auf einen einzelnen Monitor gewechselt wird. Das Programmfenster öffnet sich partout im (nicht mehr vorhandenen) zweiten Monitorfenster.

Mit der Maus lässt sich das unsichtbare Fenster leider nicht in den sichtbaren Bereich verschieben; es ist schlicht und einfach nicht erreichbar. Hier hilft nur der Umweg über die Taskleiste. Hier mit der rechten (!) Maustaste auf das Symbol der Anwendung klicken und den Befehl “Verschieben” aufrufen. Jetzt lässt sich das Fenster mit gedrückter Maustaste oder den Cursortasten in den sichtbaren Bereich verschieben.