Mit Hilfe der Sidebar ist der Zugriff auf Lesezeichen und Browser-Chronik in Firefox besonders einfach. Über den Befehl „Ansicht | Sidebar“ lässt sich die praktische Leiste jederzeit ein- und ausblenden. Die Sidebar erscheint am linken Fensterrand, ist oft jedoch zu schmal geraten; Lesezeichen mit längeren Namen werden einfach abgeschnitten. Zwar lässt sich die Leiste mit der Maus verbreitern, allerdings nicht beliebig. Bei knapp einem Drittel der Fensterbreite ist Schluss. Wer die Sidebar beliebig breit ziehen möchte, muss lediglich eine kleine Änderung in der Konfigurationsdatei „userChrome.css“ vornehmen.

Hierzu in einem Texteditor die Datei „userChrome.css“ öffnen. Die Datei befindet sich bei Windows XP im Ordner:

C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\profiles\xxxxxxx.default\chrome

Benutzer von Windows Vista finden sie im Ordner:

C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Local\Mozilla\Firefox\Profiles\ xxxxxxx.default\chrome

Der Platzhalter „xxxxxx“ ist eine Zufallskombination aus Zahlen und Buchstaben. Sollte der „Profiles“-Ordner nicht sichtbar sein, lässt er sich mit der Option „Alle Dateien und Ordner anzeigen“ im Dialogfenster „Extras | Ordneroptionen | Ansicht | Erweiterte Einstellungen“ einblenden. Sollte keine „userChrome.css“-Datei vorhanden sein, muss sie zuerst erstellt werden. Hierzu die die Datei „userChrome-Example.css“ markieren, und mit denn Tastenkombinationen [Strg]+[C] und [Strg]+[V] eine Kopie anlegen. Die Kopie anschließend in „userChrome.css“ umbenennen.

In die „userChrome.css“-Datei jetzt nur noch die folgenden Zeilen einfügen:

#sidebar {

max width: none !important;

min width: none !important;}

Nach einem Neustart lässt sich die Sidebar beliebig vergrößern.

  1. tom
    tom sagte:

    Leider fehlen wohl die Bindestriche…bei min-width und max-width, ohne die es nicht funktioniert.