Die Aero-Oberfläche von Windows Vista mit ihren transparenten Fenstern, leuchtenden Farben und aufregender Flip-3D-Technik ist ein echter Hingucker. Allerdings kostet die optische Spielerei auch eine Menge Grafikspeicher und Rechenleistung. Die fehlt dann Computerspielen, die ebenfalls hungrig nach Grafikspeicher sind.

Kommt es während des Spiels zu Rucklern, kann die Aero-Oberfläche die Ursache sein. Um dem Spiel die gesamte Grafikleistung zugute kommen zu lassen, sollte Aero vor dem Spielen deaktiviert werden. Das geht am schnellsten mit einem geheimen Kommandozeilenbefehl.

Hierzu im Startmenü mit der rechten (!) Maustaste auf “Eingabeaufforderung” klicken und den Befehl “Als Administrator ausführen” aufrufen. Im DOS-Fenster anschließend den folgenden Befehl und mit [Eingabe] bestätigen:

net stop uxsms

Der gesamte Aero-Schnickschnack wird daraufhin abgeschaltet. Den Spielen steht jetzt wieder mehr Grafikspeicher und –rechenleistung zur Verfügung. Nach dem Spiel betritt mit dem folgenden Befehl wieder die bunte Aero-Oberfläche die Bühne:

net start uxsms

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.