Spam, also unerwünscht zugeschickte Werbenachrichten aus dubiosen Quellen, wird ein immer größeres Problem für PC-Benutzer. Spam-Filter können helfen, die Flut der Werbenachrichten wenigstens einzudämmen. Der für Privatleute kostenlose Spamfighter lässt sich nahtlos in Outlook und Outlook Express einbinden und hilft, die Spam-Flut spürbar zu reduzieren.

Nach dem Download der Software wird der Filter in Outlook oder Outlook Express integriert. Eingehende Post wird automatisch untersucht, verdächtige Nachrichten werden als Spam aussortiert. Natürlich haben Sie die Möglichkeit, ausdrücklich erwünschte (Whitelist) oder ausdrücklich unerwünschte (Blacklist) Absender und E-Mail-Adressen zu definieren. In der kostenlosen Version von Spamfighter bis zu 100 Adressen.

Da die Benutzer von Spamfighter untereinander vernetzt sind, werden neue Werbenachrichten relativ schnell im Filter erkannt. Privatleute können Spamfighter kostenlos nutzen. Für den gewerblichen Einsatz gibt es Spamfighter Pro mit einigen Zusatzfunktionen. Kostenpunkt: 25 Euro pro Jahr.

Fazit: Die werbefinanzierte Antispam-Software SPAMfighter filtert zuverlassig unerwünschte Nachrichten aus und warnt gleichzeitig andere Empfänger vor dem Versender der Spam-Mails.