Wenn der Rechner ohne ersichtlichen Grund plötzlich abstürzt, ist oft ein fehlerhafter Arbeitsspeicher Schuld: Um dem defekten RAM-Baustein auf die Schliche zu kommen, gibt es spezielle Testprogramme, die den Speicher genau untersuchen. Bei Windows Vista gehört der Speichertester sogar zur Bordausstattung.

Das gut versteckte „Speicherdiagnosetool“ von Windows Vista nimmt den Systemspeicher unter die Lupe und verrät, ob eventuell ein defekter Speicherchip für die Abstürze verantwortlich ist. Der Test dauert maximal 15 Minuten. Gestartet wird er über „Start | Systemsteuerung | System und Wartung | Verwaltung | Speicherdiagnosetool“. Im nächsten Fenster kann der Speichertest sofort oder erst beim nächsten regulären Neustart durchgeführt werden. Vorsicht: Wer sich für einen sofortigen Testlauf entscheidet, sollte zuvor alle Dokumente speichern und schließen. Windows fährt den Rechner sofort herunter und beginnt den Test im „DOS-Modus“.