Schon in der Grundschule wird die einfache Regel „Punkt- vor Strichrechnung“ gepredigt. Jeder Viertklässler weiß, dass bei der Aufgabe 2+5*4 zuerst die Multiplikation 4*5 und erst dann die Addition +2 durchgeführt wird. Nur der Windows-Taschenrechner hält sich nicht an die Regel. Statt dem richtigen Ergebnis 22 spuckt er 49 aus. Dabei kann der Windows-Rechner es auch richtig.

Um vor unliebsamen Überraschungen geschützt zu sein, sollte der Windows-Rechner mit dem Befehl „Ansicht | Wissenschaftlich“ in den Wissenschaftsmodus geschaltet werden. Und siehe da: Jetzt kommt auch der Windows-Rechner auf das korrekte Ergebnis. Einziger Haken der Profivariante: es fehlt die Prozenttaste.