wmg-logo

Geburtstage gehören in jeden Kalender. Viele Anwender tragen die Geburtstage von Freunden, Bekannten und Verwandten manuell in den Kalender ein und müssen die Termine jedes Jahr aufs Neue ins nächste Jahr übertragen. Das ist aber gar nicht notwendig. Mit der Funktion „Serientermin“ werden Geburtstage dauerhaft für die folgenden Jahre gespeichert.

Am einfachsten ist es, die Geburtstage gleich zusammen mit dem jeweiligen Kontakt zu speichern. Wird der Geburtstag im Register „Optionen“ bzw. „Details“ des jeweiligen Kontakts eingetragen, legt Outlook automatisch die entsprechenden Termine im Kalender ab – jedes Jahr aufs Neue. Das macht allerdings nur Sinn, wenn Outlook auch als Adressbuch genutzt wird. Wer Adressen mit anderen Programmen verwaltet, kann die Geburtstage trotzdem für mehrere Jahre eintragen. Hierzu im Kalender ein neues ganztägiges Ereignis anlegen und auf die Schaltfläche „Serientyp“ klicken. Im nächsten Fenster das Serienmuster „Jährlich“ auswählen und den Jahrestag eintragen. Wenn im Feld „Seriendauer“ die Option „Kein Enddatum“ ausgewählt ist, trägt Outlook den Geburtstag automatisch in die Kalender der nächsten Jahre ein.