Windows Vista 64: Treibersignatur deaktivieren und unsignierte Treiber installieren

Die 64-Bit-Version von Windows Vista ist das derzeit modernste Windows-Betriebssystem. Es nutzt alle Fähigkeiten neuer 64-Bit-Prozessoren wie des Intel Core-2-Duo und ermöglicht beispielsweise die Nutzung von 4 GB, 8 GB, 16 GB oder noch mehr Arbeitsspeicher. Das ist mit der 32-Bit-Variante nicht möglich – hier ist bei 4 GB Schluss, auf einigen 32-Bit-System sogar schon bei 3 GB.

Kehrseite der 64-Bit-Medaille: Windows Vista 64 akzeptiert nur signierte Treiber. Das sind Treiber, die von Microsoft auf 64-Bit-Tauglichkeite geprüft wurden. Unsignierte Treiber lässt Vista 64 nicht zu, selbst wenn sich die zugehörige Hardware problemlos damit betreiben ließe. Wer trotz der Beschränkung einen alten 32-Bit-Treiber installieren möchte, kann die Zwangsprüfung temporär ausschalten.

Hierzu den Rechner neu starten und beim Hochfahren vor Erscheinen des Fortschrittsbalkens mehrfach die Taste [F8] drücken. Es erscheint das Startmenü von Windows Vista. Mit dem Startparameter „Treibersignatur deaktivieren“ startet Windows Vista in einem speziellen Modus ohne Treiberprüfung. Jetzt lassen sich auch unsignierte Treiber installieren.

15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top