Wer verhindern möchte, dass auf dem eigenen PC bestimmte Webseiten angesurft werden, muss nicht unbedingt ein Filterprogramm oder Jugendschutzsoftware installieren. Es geht auch mit Bordmitteln von Windows.

Um gezielt bestimmte Webseiten zu sperren, reicht ein Eintrag in der sogenannten Hosts-Datei. Alle dort eingetragenen Webseiten lassen sich beliebig umleiten, etwa auf den eigenen PC. Der Aufruf verläuft dann ins Leere. Und so geht’s: Den Windows-Explorer starten und in den Ordner

C:\Windows\System32\drivers\etc

wechseln. Dort doppelt auf die Datei „hosts“ klicken und die Datei im Editor öffnen. An das Ende der Datei eine Zeile in der Form

127.0.0.1 http://www.beispiel.de

eingeben. Statt http://www.beispiel.de kann jede beliebige Webseite eingetragen werden, die blockiert werden soll. Sobald die Datei gespeichert wurde, ist der Zugriff zur entsprechenden Webseite gesperrt.

Übrigens: Sollte unter Windows Vista beim Speichern die Fehlermeldung „Zugriff auf C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts wurde verweigert“ erscheinen, muss der Editor im Administratormodus geöffnet werden. Hierzu im Startmenü mit der rechten (!) Maustaste auf „Alle Programme | Zubehör | Editor“ klicken und den Befehl „Als Administrator öffnen“ wählen. Anschließend die „hosts“-Datei wie oben beschrieben öffnen und bearbeiten.

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.