Wer beim Blättern in Büchern und Zeitschriften oder beim Surfen im Web eine schöne Schriftart entdeckt und diese gerne in eigenen Dokumenten verwenden möchte, möchte vielleicht wissen: Wie heißt die Schriftart eigentlich? Bislang war es für Laien fast unmöglich, den genauen Namen einer Schrift herauszufinden. Jetzt gibt es einen Onlinedienst, der genau verrät, um welchen Font es sich handelt.

Die Webseite WhatTheFont ermittelt anhand von eingescannten Ausschnitten oder Bilddateien den Namen der Schriftart. Einfach die Schrift aus der Zeitschrift mit einer Auflösung von 300 dpi scannen, als TIFF-Datei speichern und per Onlineformular hochladen. Handelt es sich um eine Schrift auf einer Webseite, kann auch die URL einer entsprechenden Grafikdatei angegeben werden. Nach einem Klick auf „Upload Image“ und „Search“ bestimmt die Webseite die verwendete Schrift und nennt passende Alternativen. Die Erkennungsrate ist erstaunlich hoch.

„WhatTheFont“ verrät, um welche Schriftart es sich handelt:

http://www.myfonts.com/WhatTheFont/

5 Kommentare
  1. Marilynn
    Marilynn sagte:

    This version is known to crash easily and there are a number of issues that cause the
    program to stop working. „Crashes“ have been a massive problem for many computers since the time that Microsoft Windows started to become
    popular in the late 90’s. Inappropriate ICF settings.

Kommentare sind deaktiviert.