Lassen sich im Finder Datei- oder Ordnernamen nicht komplett darstellen, wird radikal gekürzt. Einzelne Buchstaben oder ganze Wörter werden abgeschnitten und durch Auslassungspunkte (…) ersetzt. Um den kompletten Namen einzublenden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wer die Spalte nicht verbreitern möchte, hält den Mauszeiger über den abgeschnittenen Namen. Nach einigen Sekunden wird die komplette Bezeichnung eingeblendet. Wer nicht so lange warten möchte, kann den unbeschnittenen Namen auch ohne Wartezeit einblenden.

Hierzu muss nur die [alt]-Taste gedrückt werden, während der Mauszeiger über den Dateinamen bewegt wird. Statt eine Gedenksekunde einzulegen, zeigt der Finder jetzt ohne Zeitverzögerung den kompletten Namen. Mac OS X merkt sich die Einstellung sogar. Landet der Mauszeiger erneut auf dem Dateinamen, wird der vollständige Name auch ohne gedrückte [alt]-Taste sofort eingeblendet.