Fehler lassen sich mit der Tastenkombination [Strg]+[Z] oder dem Befehl „Bearbeiten | Rückgängig“ sofort wieder rückgängig machen. Und das sogar mehrfach hintereinander. Bei Excel bis zur Version 2003 ist das „Gedächtnis“ allerdings auf magere 16 Bearbeitungsschritte begrenzt. Mit einem Trick lässt es sich auf 100, 1.000 und noch mehr erhöhen.

Um die Anzahl der gemerkten Bearbeitungsschritte zu erhöhen, ist ein Eingriff in die Registrierdatenbank notwendig. Das ist nicht kompliziert: Zuerst mit der Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] und dem Befehl „regedit“ den Registryeditor starten. Hier in den folgenden Ordner wechseln:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\10.0\Excel\Options

Die Zahl hinter „\Office\“ gibt die Versionsnummer die Office-Version an („9.0“ = Office 2000, „10.0“ = Office XP/2002, „11.0“ = Office 2003). Den Ordner „Options“ markieren und mit dem Befehl „Bearbeiten | Neu | DWORD-Wert“ einen neuen Eintrag namens „UndoHistory“ einfügen. Anschließend doppelt auf den neuen Eintrag „UndoHistory“ klicken, die gewünschte Anzahl an Rückgängig-Aktionen eintragen, etwa 200, und das Dialogfenster schließen. Jetzt kann Excel weit mehr als nur 16 Bearbeitungsschritte rückgängig machen.

Übrigens: Ab der Version 2007 ist die Anpassung nicht notwendig; hier gibt es bereits von Hause aus über 100 Rückgängig-Schritte.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.