Mit fast allen Brennprogrammen wie Nero, WinOnCD oder dem kostenlosen CDBurnerXP lassen sich CDs und DVDs nicht nur kopieren, sondern auch als sogenannte ISO-Datei speichern. Dabei handelt es sich um eine Kopie des Datenträgers in Form einer Datei. Das spart Rohlinge, da die Silberscheibe nicht wirklich kopiert, sondern erst einmal zwischengespeichert wird. Ein Problem dabei: Wie kommt man an die Dateien des virtuellen Rohlings heran?

Viele Anwender brennen die ISO-Datei kurzerhand auf einen Rohling und kopieren dann die Dateien von der neu gebrannten CD bzw. DVD. Es geht aber auch ohne Rohlingverschwendung. Das Gratisprogramm “Virtual CloneDrive” öffnet ISO-Dateien wie eine normale CD oder DVD. Nach der Installation gibt es im Explorer ein neues Laufwerk für virtuelle CDs und DVDs. Per Rechtsklick und “Virtual Clonedrive | Image-Datei laden” lässt sich die ISO-Datei ins virtuelle Laufwerk legen und wie eine normale CD/DVD verwenden.

Hier gibt es den kostenlosen CD-/DVD-Laufwerkssimulator “Virtual CloneDrive”:

http://www.slysoft.com/de/virtual-clonedrive.html