Tabs und Registerkarten sehen alle gleich aus – egal, wie viele davon geöffnet sind. Machen sich mehr als zehn Tabs auf der Tableiste breit, kann es schon einmal unübersichtlich werden. Für mehr Ordnung sorgen farbige Tabs. Alle Google-Seiten sind dann zum Beispiel grün, die Seiten vom WDR blau und der Rest rosa oder orange. Um die Tabs einzufärben waren bisher komplizierte Änderungen an der Konfigurationsdatei „userChrome.css“ notwendig. Mit dem kostenlosen PlugIn „ColorfulTabs“ geht’s einfacher.

Nach der Installation färbt der Browser die Tabs automatisch bunt ein. Und zwar zufällig. Jede neue Registerkarte erhält eine neue Farbe. Das sorgt schon einmal für mehr Übersicht im Tab-Wirrwarr. Wem das zu chaotisch ist, kann für bis zu vier Domains Farbe, Sättigung, Luminanz und Fading-Effekt individuell einstellen. Dank der Farben ist es dann ein Leichtes, auch bei zehn, zwanzig oder noch mehr Tabs auf Anhieb die Lieblingsseiten zu finden.

ColorfulTabs bringt Farbe in die Firefox-Tabs