In der Detailansicht zeigt der Windows Explorer bei Grafiken nicht nur die Dateinamen, sondern auch eine kleine Vorschau. Dank der sogenannten Thumbnails kann man dann schnell durch den Bilderordner stöbern ohne die Dateien im Bildbetrachter öffnen zu müssen. Das klappt leider nicht bei allen Grafikformaten. Bei wichtigen Formaten wie PSD, PCX, TIF oder PSP erscheint im Explorer statt der Vorschau nur ein Standardsymbol. Das lässt sich ändern.

Mit dem Gratis-Tool „Thumbnail Lite“ wird Windows XP auf einen Schlag um zwölf wichtige Grafikformate erweitert. Nach der Installation gibt es im Explorer endlich auch für folgende Grafikformate Vorschaubildchen: cut, dcx, dds, mdl, mng, pcd, pcx, pic, pix, png, pnm/pbm/pgm/ppm, psd/pdd, psp, pxr, sgi/rgb, tif/tiff, tga/vda/icb/vst, wal und xpm.

Gratisprogramm und Downloadseite gibt es zwar nur in englischer Sprache; das macht aber nichts. Es lässt sich auch auf deutschen XP-Versionen installieren. Für die Anzeige der Thumbnails ist die Sprache sowieso unerheblich.

„Thumbview Lite“ erweitert die Dateivorschau um weitere Dateiformate

http://www.seriema.net/thumbview/index.php?page=download_lite