Wenn im Netz freigegebene Ordner gelöscht werden, sollten auch die Netzwerkfreigaben der entsprechenden Ordner nicht mehr in der Netzwerkumgebung anderer Rechner auftauchen. Das ist nicht immer der Fall. Einige Freeware-Dateimanager vergessen beim Entfernen von Ordnern die Freigabe. Obwohl der Ordner nicht mehr existiert, taucht die Freigabe weiterhin im Netz auf. Hier hilft nur manuelles Nachbessern.

Um Phantom-Freigaben von Ordnern, die es gar nicht mehr gibt, zu löschen, muss zuerst das DOS-Fenster geöffnet werden. Das geht am schnellsten mit der Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] und dem Befehl “cmd”. Danach einen Befehl nach folgendem Muster eingeben:

net share /delete

” muss dabei durch den Namen der Freigabe ersetzt werden. Welche Freigaben zurzeit noch aktiv sind, lässt sich mit folgendem Befehl ermitteln:

net share

Die korrekten Freigabenamen stehen in der Spalte “Name”.