Vista macht es Windows-Benutzern so einfach wie möglich. Nach dem Start erscheint sofort eine Liste aller verfügbaren Benutzerkonten inklusive Benutzername und Symbol. Eigentlich eine praktische Sache, schließlich genügt ein Mausklick auf den Usernamen, um zum passenden Konto zu gelangen. Die Kehrseite: Unbefugte erkennen sofort wie viele und welche Benutzerkonten existieren. Wer die Zusatzinformationen verbergen möchte, kann die Namensliste ausblenden.

Folgende Schritte sind hierzu notwendig: Zuerst im Startmenü mit der rechten (!) Maustaste auf „Alle Programme | Zubehör | Eingabeaufforderung“ klicken und den Befehl „Als Administrator ausführen“ aufrufen. Dann folgenden Befehl eingeben und mit der [Return]-Taste bestätigen:

netplwiz

Im Register „Benutzer“ das Kontrollkästchen „Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben“ ankreuzen. Dann ins Register „Erweitert“ wechseln und das Feld „Strg+Alt+Entf drücken ist für Anmeldung erforderlich“ aktivieren. Mit OK werden die geänderten Einstellungen gespeichert.

Im nächsten Schritt den Befehl „Start | Systemsteuerung“ aufrufen und auf „System und Wartung“ sowie „Verwaltung“ klicken. Doppelt auf „Lokale Sicherheitsrichtlinien“ klicken und im nächsten Fenster den Eintrag „Lokale Richtlinien | Sicherheitsoptionen“ markieren. In der rechten Fensterhälfte doppelt auf den Eintrag „Interaktive Anmeldung: Letzten Benutzernamen nicht anzeigen“ klicken, das Optionsfeld „Aktiviert“ auswählen und mit OK bestätigen.

Das war’s. Ab sofort ist bei der Anmeldung die Liste der Benutzernamen verschwunden. Stattdessen gibt es nur noch leere Eingabefelder für den Benutzernamen und das Kennwort. Die Anmeldung wird damit zwar ein wenig aufwändiger, aber auch deutlich sicherer.