Spätestens seit Microsoft die Windows-Suche mit „Windows Search 4“ aufpoliert hat, sind bei Windows XP und Vista keine Desktop-Suchmaschinen mehr notwendig. Die Windows-Suche findet Dateien, Mails, Webseiten und vieles mehr genau so schnell wie die Konkurrenten Google Desktop oder Copernic Desktop Search. Ein Manko bleibt allerdings: Die Windows-Suche durchforstet nicht alle Dokumente. Auf der Strecke bleiben zum Beispiel PDF-Dateien, ZIP-Archive oder OpenOffice-Dokumente. Das lässt sich mit kostenlosen Filterpaketen ändern.

Im Netz gibt es jede Menge Suchfilter, die die Windows-Suche um weitere Dateiformate ergänzt. Die „IFilter“ für Formate wie GIF, EPS, JPG, TIF, MP3, XML, ZIP oder OpenOffice-Dokumente gibt es auf den folgenden Webseiten:

http://www.IFilter.org
http://channel9.msdn.com/wiki/desktopsearchIFilters
http://blogs.msdn.com/IFilter
http://www.IFiltershop.com

Wer mit der Windows-Suche auch PDF-Dateien indizieren möchte, sollte den „Foxit PDF IFilter“ von der Webseite http://www.foxitsoftware.com/pdf/ifilter herunterladen.

Wichtig: Nach der Installation neuer IFilter muss der Suchindex neu aufgebaut werden. Hierzu mit der rechten Maustaste auf das Lupensymbol in der Taskleiste klicken, den Befehl „Windows Search-Optionen“ aufrufen, auf „Erweitert“ und abschließend auf „Neu erstellen“ klicken.