Bei früheren Windows-Versionen wie Windows XP war es gang und gäbe, dass Dateien blitzschnell per Tastendruck ausgewählt werden können. Im Explorerfenster muss nur der Anfangsbuchstabe getippt werden, um sofort zum ersten Treffer mit diesem Anfangsbuchstaben zu springen. Bei Windows Vista gibt es die praktische Abkürzung zwar auch noch, oftmals ist sie aber deaktiviert. Mitunter interpretiert Vista die Tastatureingabe als Suchanfrage. Das lässt sich ändern.

Falls im Windows Explorer von Windows Vista bei der Eingabe eines Buchstabens nicht mehr die erste Datei mit diesem Anfangsbuchstaben markiert, sondern das Suchfeld gefüllt wird, wurde die Suchfeld-Option verändert. Zurück zur Grundeinstellung geht’s mit einem Klick auf „Organisieren“ sowie „Ordner- und Suchoptionen“. Anschließend ins Register „Ansicht“ wechseln, unter „Bei der Eingabe in der Listenansicht“ die Option „Eingegebenes Element in der Ansicht auswählen“ aktivieren und mit OK bestätigen. Jetzt klappt’s wieder mit dem schnellen Auswählen von Dateien.