Per Drag-and-Drop lassen sich alle Outlook-Elemente miteinander verknüpfen. Wer zum Beispiel einen Kontakt mit gedrückter Maustaste auf den Aufgabenbereich zieht, erstellt eine neue Aufgabe, in die bereits die E-Mail-Adresse des Empfängers eingetragen ist. Landet eine E-Mail auf dem Kalender, erscheint der Mailinhalt im Textfeld des neuen Termins. Das ist aber noch nicht alles. Outlook kennt noch viel mehr Drag-and-Drop-Aktionen.

Wenn das Outlook-Element nicht mit der linken, sondern mit gedrückter rechter Maustaste verschoben wird, erscheint beim Loslassen der Maustaste ein Kontextmenü. Hier stehen weitere Drag-and-Drop-Varianten zur Auswahl. Wer beispielsweise beim Verschieben eines Kontakts auf den Bereich „Aufgabe“ die Kontaktdaten ins Aufgabenfeld eintragen möchte, wählt den Befehl „Hierhin kopieren als Aufgabe mit Text“. Alternativ lässt sich das Element auch als Verknüpfung oder Anlage übernehmen. Vorsicht ist beim letzten Befehl „Hierhin verschieben“ geboten – damit wird das Original gelöscht.