Viele Anwender haben zwar keinen iPod oder iPhone, nutzen aber trotzdem Apples Musiksoftware iTunes, um im iTunes Shop Songs und Filme zu kaufen. Wer iTunes ohne iPod und iPhone nutzt, schleppt allerdings eine Menge unnützer Dienste mit, die den Rechner ausbremsen. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die überflüssigen Dienste stoppen.

Die folgenden Schritte zum Abschalten der iTunes-Dienste sollten nur durchgeführt werden, wenn iTunes ohne iPod oder iPhone genutzt wird: Die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] drücken und den Befehl „services.msc“ eingeben. Dann doppelt auf den Eintrag „Apple Mobile Device“ klicken und als Starttype „Deaktiviert“ auswählen. Das Fenster mit OK bestätigen und den Vorgang für den Dienst „iPod Service“ wiederholen.

Im nächsten Schritt die Tastenkombination [Windows]+[R] drücken, den Befehl „msconfig“ eingeben und mit Ok bestätigen. Ins Register „Systemstart“ wechseln und das Häkchen vor dem Eintrag „iTunesHelper.exe“ entfernen.

Ab dem nächsten Start werden die überflüssigen Dienste (die nur für iPod- und iPhone-Nutzer wichtig sind) nicht mehr gestartet. ITunes lässt sich trotzdem normal als Musikplayer nutzen. Nur wenn doch ein iPod oder iPhone dazukommen, sollten die Schritte wieder rückgängig gemacht und die jeweiligen Dienste wieder gestartet werden.

2 Kommentare
  1. Kleini
    Kleini sagte:

    Hallo!

    Sehr guter Tipp! Allerdings mit einem kleinen Tippfehler: der Befehl muss „services.msc“ lauten – ein „c“ statt „d“ sonst geht gar nix.

    Schönen Gruß!
    Kleini

Kommentare sind deaktiviert.