Zum Surfen und Mailen sind bei neu installierten Mac-Rechnern automatisch Safari und Mail als Standardprogramme eingerichtet. Wer andere Programme verwenden möchte, kann die Standardeinstellungen ändern. Allerdings nicht wie gewohnt in den Systemeinstellungen. Die Einstellungen für die Standard-Mail- und Surfprogramme hat Apple gut versteckt.

Um andere Browser und Mail-Programme als neuen Standard einzustellen, müssen die Einstellungen in Mail und Safari angepasst werden. Wer zum Beispiel statt Safari mit Firefox surfen möchte, startet zuerst Safari und ruft dort den Befehl „Safari | Einstellungen“ auf. Im Register „Allgemein“ lässt sich im Feld „Standard-Web-Browser“ der neue Standard-Browser einstellen. Das Gleiche beim Mailprogramm. Ein anderes Mailtool wird im Programm „Mail“ unter „Mail | Safari“ und „Standardprogramm für E-Mails“ eingestellt. Warum Apple den ungewöhnlichen Umweg über Safari und Mail gewählt hat, bleibt vielen Mac-Usern allerdings ein Rätsel.

1 Antwort
  1. maoam
    maoam sagte:

    Leider checken das die anderen Programme trotzdem nicht. Bsp: Verschicken per Mail aus der Bildvorschau heraus ruft Mail auf den Plan, obwohl dort Outlook voreingestellt ist. So geht es mit anderen Programmen leider auch. Ist eher ein Fake als eine brauchbare Einstellung von Apple.

Kommentare sind deaktiviert.