Früher war die Handywelt noch in Ordnung. Da wusste man, dass die Vorwahl 0171 zu T-Mobile und 0172 zu Vodafone gehört. Heute wird munter gemischt.  Anhand der Vorwahl ist also nicht mehr zu erkennen, zu welchem Provider sie gehört.

Da je nach Vertrag Flatrates nur für Gespräche in ein bestimmtes Netz gelten, sollte man wissen, welche Provider Freunde, Bekannte und Kollegen nutzen. Mit der Webseite http://www.numberingplans.com lässt sich das schnell herausfinden. Einfach auf „Number analysis tool“ und „Phone number analysis“ klicken und die Rufnummer inklusive der Landesvorwahl (+49 für Deutschland) und ohne Null bei der Vorwahl eingeben. Ein Klick auf „Analyse“ verrät, zu welchem Land und Provider die Nummer gehört.

Nachteil: Rufnummernportierungen kennt der Onlinedienst leider noch nicht. Wer den Provider wechselt und seine Handynummer mitnimmt, taucht in der Datenbank weiterhin mit dem alten Provider auf.

2 Kommentare
  1. Klaus Neumann
    Klaus Neumann sagte:

    Das mag daran liegen, dass extra der Hinweis angezeigt wird: „Number portability has not been taken into account“, also zu deutsch: „die Übertragbarkeit von Rufnummern wurde nicht berücksichtigt“…

  2. Marc
    Marc sagte:

    Schade, denn ein erster Test eines “Wechslers” mit seiner Vodafone-Nummer zur T-Mobile, wird nicht erkannt. 🙁

Kommentare sind deaktiviert.