In Sachen Grafiktreiber haben es Notebookbesitzer nicht leicht. Die neuesten ATI/AMD-Treiber gibt es meist nur für die Desktop-Variante der Grafikkarte. Notebook-Anwender schauen in die Röhre und müssen sich mit älteren Treiberversionen abfinden. Mit folgendem Trick laufen Desktop-Treiber auch auf Notebooks.

Warum PC- und Notebook-Treiber unterschiedlich behandelt werden, ist kaum nachzuvollziehen. Schließlich werkeln in beiden Varianten die gleichen Chipsätze. Das haben sich auch die Entwickler des Gratistools „DH Mobility Modder.NET“ gedacht. Die Freeware macht aus allen Desktop-Treibern kompatible Treiber fürs Notebook.

Die Vorgehensweise: Zuerst den aktuellsten Grafiktreiber für die PC-Version der Radeon-Chipsätze herunterladen. Dann „DH Mobility Modder.NET“ starten, auf „Browse“ klicken und den Speicherort der Treiber angeben. Mit einem Klick auf „Modify“ werden die Treiberdateien so angepasst, dass sie sich problemlos auf den Mobility- und Xpress-Modellen für Notebooks installieren lassen.

„DH Mobility Modder.NET“ macht ATI-Treiber fit fürs Notebook:
http://www.driverheaven.net/modtool.php