Der eingeschränkte Kiosk-Modus des Internet Explorers

Wer auf Partys oder öffentlichen Veranstaltungen Webseiten zeigen möchte, steht vor einem Problem. Meist dauert es nicht lange, bis Gäste einfach andere Webseiten aufrufen. Verhindern lässt sich das mit dem sogenannten Kiosk-Modus.

Der Kiosk-Modus ist eigentlich gedacht, um auf Messen oder öffentlichen Veranstaltungen lediglich eine bestimmte Webseite zu zeigen und das Ansurfen anderer Seiten unmöglich zu machen. Der Spezialmodus lässt sich aber auch Zuhause nutzen, um zum Beispiel auf einer Feier Urlaubsbilder von Flickr (und nichts anderes) zu zeigen.

So geht’s: Um zum Beispiel die Webseite www.schieb.de im Kioskmodus zu betrachten, die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] drücken und den folgenden Befehl eingeben:

iexplore.exe -k „www.schieb.de“

Nach einem Klick auf OK erscheint die Seite im Kioskmodus. Da Menüs und Symbolleisten fehlen, lassen sich keine andere Webseiten aufrufen. Nur erfahrene Windows-Nutzer, die die Tastenkombination [Strg]+[N] kennen, können neue Fenster öffnen oder mit [Alt]+[F4] den Kioskmodus wieder verlassen. Alle anderen sind auf der jeweiligen Webseite „gefangen“.

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top