Windows ist zwar mit einem Taschenrechner ausgestattet. Benutzt hat ihn bislang aber kaum jemand. Das kann sich mit Windows 7 ändern. Denn mit der neuen Windows-Version hat Microsoft auch dem Taschenrechner eine Frischzellenkur verpasst.

Eine der besten neuen Funktionen des Windows-7-Rechners ist der Verlauf. Der Taschenrechner verfügt jetzt über ein Gedächtnis. Alle durchgeführten Berechnungen lassen sich noch einmal durchführen. Eingeblendet werden die gemerkten Eingaben mit dem Befehl „Ansicht | Verlauf“. Mit den Richtungstasten oder per Klick auf die Pfeilschaltflächen lassen sich „alte“ Rechenoperationen auswählen und per [Eingabe]-Taste erneut ausführen. Erst wenn der Taschenrechner wieder geschlossen wird, geht auch der Verlauf verloren.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.