Aufgrund der oft hohen Bildschirmauflösungen aber verhältnismäßig kleinen Displays müssen Notebook-Besitzer bei der Bildschirmdarstellung Kompromisse eingehen. Besonders deutlich wird das bei der Arbeit mit OpenOffice. Symbole und Menübefehle sind bei hohen Auflösungen viel zu klein. Mit wenigen Handgriffen lässt sich das Gratis-Office so optimieren, dass auch auf Notebook-Displays ein flüssiges Arbeiten möglich ist.

Meine Empfehlung für die optimale Darstellung am Notebook: Das Dialogfenster „Extras | Optionen“ öffnen und in den Bereich „OpenOffice.org |Ansicht“ wechseln. Im folgenden Fenster unter „Skalierung“ den Wert „120%“ eintragen und die „Symbolgröße“ auf „Groß“ und den Symbolstil auf „Hoher Kontrast“ stellen. Damit werden alle Schaltfläche und Menübefehle 20 Prozent größer und deutlicher dargestellt – bei hohen Bildschirmauflösungen über 1280×1024 Pixel ideal.