Aero macht die Windows-Oberfläche zwar schön, kostet aber Rechenleistung. Für die transparenten Fenster oder Vorschaueffekte beim Taskwechsel muss die Grafikkarte ganz schön ackern. Wer die schöne Aero-Welt nicht komplett abschalten möchte, kann die Effekte nur beim Start bestimmter Programme deaktivieren.

Das ist zum Beispiel bei grafikintensiven Anwendungen wie Spielen oder Videoprogrammen wichtig, damit die Grafikleistung zu 100% den Programmen zugute kommt und nicht für Aero-Effekte vergeudet werden. Um die Aero-Grafikeffekte für einzelne Programme zu deaktivieren, im Startmenü mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung des gewünschten Programms klicken und den Befehl „Eigenschaften“ aufrufen. Dann im Bereich „Einstellungen“ das Kontrollkästchen „Desktopgestaltung deaktivieren“ ankreuzen. Der Effekt: Sobald das Programm gestartet wird, schaltet Windows Aero aus. Wird das Programm beendet, arbeitet Windows wieder im schicken Aero-Modus.

2 Kommentare
  1. Julia
    Julia sagte:

    Bei mir (Win7 Home Premium) gibt es dort keine Einstellungen, auch keinen anderen Bereich, in dem sich die Desktopgestaltung einstellen ließe. Was mache ich falsch?

  2. Sascha
    Sascha sagte:

    hallo
    sehr, sehr hilfreicher Tip ! Konnte so ein Darstellungsproblem von Novell Groupwise lösen.
    Vielen Dank !

Kommentare sind deaktiviert.