Den DSL-Router „Fritz!Box“ von AVM nutzen die meisten Anwendern nur zum Surfen und Telefonieren. Was Viele nicht wissen: Die Fritz!Box kann auch Faxe empfangen und sie per E-Mail weiterleiten. Wie’s geht, zeigt folgender Trick.

Zuerst das Konfigurationsmenü der Fritzbox öffnen, indem im Browser die Adresse http://fritz.box eingegeben wird. Dann auf „Telefoniegeräte“ sowie „Neues Gerät einrichten“ klicken. Im nächsten Fenster die Option „Faxempfang“ auswählen und mit „Weiter“ bestätigen. Ins Feld „Fax-Kennung“ die gewünschte Kennung eingeben, die beim Empfang an den Sender geschickt wird. Dann das Kontrollkästchen „per E-Mail weiterleiten“ ankreuzen und die gewünschte Mailadresse eingeben. Die Einstellungen mit „Weiter“ speichern.

Im nächsten Schritt die Angaben für den Zugriff auf das eigene Mailkonto ergänzen und per Klick auf „Einstellungen testen“ prüfen, ob der Mailversand funktioniert. Hat der Testversand geklappt, auf „Weiter“ klicken und die Rufnummer für ankommende Faxe auswählen. Zum Beenden des Assistenten auf „Weiter“ sowie „Übernehmen“ klicken. Eingehende Faxe landen jetzt papiersparend als Mail im Posteingang.

2 Kommentare
  1. christian
    christian sagte:

    ebenfalls wichtig zu erwähnen wäre, dass man den anrufbeantworter der box aktivieren muss. wenn die box nicht „ran geht“, kann sie auch nicht erkennen, ob es ein anruf oder ein fax ist

    so lautete jedenfalls die antwort an der avm-hotline auf meine frage, warum es eben bei mir nicht geht. …

  2. Tobias
    Tobias sagte:

    Wichtig wäre zu erwähnen: das klappt nur imt Fritzboxen, die auch für Telefonie von Haus aus ausgestattet sind, ältere Modelle OHNE Telefonie haben diese Eigenschaft NICHT …

Kommentare sind deaktiviert.