Mit Google Buzz hat der Internetriese Google einen neuen Dienst vorgestellt, der sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter das Leben schwer machen soll: Onlinebenutzer können darüber Infos, Texte, Links, Fotos und Videos austauschen – auch auf dem Handy.

Google Buzz wird nun Schritt für Schritt nahtlos in Google Mail (im Rest der Welt heißt der Dienst Google Mail) integriert. Auch mit Buzz kann man seinen Freunden folgen (und verfolgt werden), das System macht selbständig Vorschläge, wer dafür in Frage kommt. Es lassen sich flickr-Fotos benutzen, Fotos und Videos kommentieren, Links verschicken (die mit automatischen Preview-Bildern versehen werden), Nachrichten posten und vieles andere mehr. Google hat das Beste auf der Welt der sozialen Netzwerke zu einem interessanten Paket geschnürt.

Ein Gespräch in der Tagesschau.