Wie sah www.schieb.de eigentlich vor fünf Jahren aus, oder der Spiegel, Amazon und eBay? Wer einen Blick zurück werfen möchte, kann in eine virtuelle Internet-Zeitmaschine steigen und zu den Anfängen des World Wide Web reisen.

Möglich macht’s die Wayback-Machine auf http://www.archive.org. Dahinter steckt eine riesige Datenbank, in der alte Fassungen von fast alle Webseiten hinterlegt sind. Und zwar vom ersten Tag an. Etwa die erste eBay-Seite von 1999, Microsofts Homepage aus dem Jahr 1996 oder die deutsche Amazon-Webseite vor zehn Jahren. Um die Web-Zeit zurückzudrehen ins Feld „WaybackMachine“ die Adresse eingeben und auf „Take me Back“ klicken. Auf der nächsten Seite gibt’s eine chronologische Übersicht aller zwischengespeicherten Versionen. Ein Klick aufs Datum dreht die Zeit zurück und zeigt Webseite zum jeweiligen Zeitpunkt.

Urgesteine aus dem World Wide Web finden im Web-Museum „Archive.org“:
http://web.archive.org

2 Kommentare
  1. Tobias
    Tobias sagte:

    Man sollte wissen:
    NICHT alle Webseiten sind dort zu finden. Jeder Webseitenbetreiber kann mit einer simplen Eintragung in der sogenannten Robots.txt-Datei eine Aufnahme im Webarchiv dauerhaft unterbinden.
    Man sollte daher nicht davon ausgehen, dass dort alle Webseiten zu finden sind.

Kommentare sind deaktiviert.