Ich habe mehrere Freunde, die mindestens einen Hund haben – und einer davon ist vor wenigen Tagen schwer erkrankt. Oder besser: Er hatte einen Unfall. Danach begann eine lange Prozedur: Mehrere Besuche beim Tierarzt, Beobachtung über Nacht und am Ende sogar Kernspin. Ich wusste gar nicht, dass so etwas bei Tiergen gemacht wird. Wird aber – und ist sogar teurer als beim Menschen, habe ich den Eindruck.

Bezahlt das die Versicherung, fragte ich den Freund? Nein, ich habe keine, sagte der. Da habe ich mal recherchiert, ob es nicht eine Krankenversicherung für Hunde gibt. Gibt es tatsächlich: Die Allianz bietet eine Krankenversicherung für Hunde an. Auch Katzen kann man hier versichern. Ich kann nicht wirklich beurteilen, ob sich das lohnt oder rechnet. Für meinen Freunde, der mehrere Tausend(!) Euro an Behandlungskosten zahlen musste, hätte es sich zweifellos gelohnt, zumindest in diesem Fall.



Allianz Tierkrankenversicherung