Sicherheitskopien speichern Windows 7 und Vista als VHD-Datei. Dahinter verbirgt sich ein virtuelles Festplattenlaufwerk, das sich wie eine echte Festplatte in den Windows Explorer einbinden lässt. Der Vorteil: Aus dem Backup lassen sich problemlos einzelne Dateien herauspicken.

Sofern Vista ab der Version Pro oder Windows 7 ab Home Premium installiert ist, kommt man folgendermaßen an einzelne Dateien aus dem Backup: In der Systemsteuerung in den Bereich “System und Sicherheit, Festplattenpartitionen erstellen und formatieren” wechseln. Hier den Befehl “Aktion, Virtuelle Festplatte anfügen” aufrufen. Dann per Klick auf “Durchsuchen” die VHD-Datei aussuchen, etwa das Windows-Backup aus dem Ordner “WindowsImageBackup”.

Der VHD-Datenträger erhält daraufhin im Windows Explorer einen eigenen Laufwerksbuchstaben und lässt sich wie eine normale Festplatte ansprechen. Soll das virtuelle Laufwerk wieder entfernt werden, mit der rechten Maustaste auf den Laufwerksbuchstaben klicken und den Befehl “Virtuelle Festplatte trennen” aufrufen.