Wie schnell Windows 7 startet, ist ob ein subjektives Empfinden. Die einen finden es rasend schnell, die anderen schneckenlangsam. Zum direkten Vergleich müssen objektive Messwerte her. Am besten sekundengenau. Die gibt’s sogar mit Windows-Bordmitteln.

Um mit den Standardwerkzeugen von Windows 7 die Startzeit zu ermitteln, das Startmenü öffnen, ins Suchfeld den Befehl „eventvwr“ eingeben und mit [Return/Eingabe] bestätigen. Es erscheint das Fenster „Ereignisanzeige“. Hier per Doppelklick in den Ordner „Anwendungen- und Dienstprotokolle/Microsoft/Windows/Diagnostic-Performance/Betriebsbereit“ wechseln. In der rechten Fensterhälfte die Einträge anklicken, die in der Spalte „Ereignis-ID“ den Wert „100“ aufweisen. Im unteren Fenster verrät die Zeile „Startdauer“, wie viele Millisekunden der jeweilige Start gedauert hat, für eine Minute zum Beispiel 60.000ms.

1 Antwort
  1. Dieter
    Dieter sagte:

    Danke für diesen Tipp!
    Ich kannte ihn noch nicht und hatte mit der Stoppuhr versucht zu messen. Da hatte ich rd. 10 Sekunden mehr als mit dem Windows 7-Programm ermittelt.
    Windows 7 zeigt mir folgende Startdauer: 30808ms! Kann sich aufgrund neuem PC mit Solid State Disk (SSD) sehen lassen.

Kommentare sind deaktiviert.