Das Freigeben von Ordnern im Netzwerk ist für Anfänger oft eine komplizierte Angelegenheit. Einfacher geht’s mit dem Assistenten. Damit können auch Laien in drei Schritten Ordner und Dateien für andere Netzwerkbenutzer freigeben.

Microsoft hat den Freigabeassistenten leider gut versteckt. Um ihn zu starten, ins Suchfeld des Startmenüs „shrpubw“ eingeben und mit [Return/Eingabe] bestätigen. Im ersten Schritt des Assistenten per Klick auf „Durchsuchen“ den Ordner festlegen, der freigegeben werden soll. Dann einen Freigabenamen eingeben und auf „Weiter“ klicken. Im letzten Schritt wird festgelegt, wer in welcher Form auf die Dateien zugreifen darf. Mit der Einstellung „Alle Benutzer haben schreibgeschützten Zugriff“ kann zum Beispiel jeder auf die Dateien zugreifen, aber nichts löschen oder verändern. Profis können mit dem Befehl „Berechtigungen anpassen | Benutzerdefiniert“ die Rechte selbst definieren. Im folgenden Fenster müssen dann die berechtigten Personen oder Gruppen hinzugefügt und dann jeweils die Rechte „Vollzugriff“, „Ändern“ und „Lesen“ zugelassen oder verweigert werden. Nach einem Klick auf „Fertig stellen“ zeigt Windows noch einmal eine Übersicht. Ein weiterer Klick auf „Fertig stellen“ beendet den Assistenten.

1 Antwort
  1. alias
    alias sagte:

    da Chip diesen Tipp zuerst veröffentlicht hat, sollte zumindest ein Hinweis auf die Quelle erwähnt werden, oder?

Kommentare sind deaktiviert.