Wenn Programme oder Installationen scheinbar hängen oder nicht mehr reagieren, liegt das meist an versteckten Fenstern. Im Hintergrund wartet ein verborgenes Dialogfenster auf eine Eingabe. Zwar blinken die versteckten Dialoge in der Taskleiste – das wird aber leicht übersehen. Mit einem Trick lassen sich die wartenden Fenster sofort in den Vordergrund holen.

Normalerweise wartet Windows rund drei Minuten, bis das Blinken gestoppt und das Fenster in den Vordergrund geholt wird. Eine Änderung in der Registrierungsdatei sorgt dafür, dass die Dialogfenster schneller nach vorne kommen:

1. Mit der Tastenkombination [Windows-Taste][R] und der Eingabe „regedit“ den Registrierungseditor starten.

2. Im Registrierungseditor in den folgenden Ordner wechseln:

HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop

3. In der rechten Fensterhälfte doppelt auf den Eintrag „ForegroundLockTimeout“ klicken.

4. Im folgenden Dialogfenster die Basis „Dezimal“ auswählen und die gewünschte Wartezeit in Millisekunden eingeben. Standardmäßig wartet Windows 200000 Millisekunden, also 200 Sekunden oder drei Minuten und 20 Sekunden. Um zum Beispiel nur zehn Sekunden zu warten, den Wert 10000 eintragen.

5. Das Dialogfenster mit OK schließen. Ab dem nächsten Windows-Start kommen verborgene Dialogfenster schneller in den Vordergrund.