Normalerweise erkennt der VLC-Player automatisch, in welchem Format ein Film aufgenommen wurde und stellt ihn korrekt am Bildschirm dar. Das klappt leider nicht immer reibungslos. Bisweilen zeigt der VLC-Player ein leicht verzerrtes Bild. Das lässt sich korrigieren.

Wenn Schauspieler plötzlich spindeldürr oder wie aufgeblasen wirken, ist vermutlich das falsche Bildformat eingestellt. Um die Akteure wieder aufs richtige Format zu bringen, im Menü „Video“ den Befehl „Seitenverhältnis“ aufrufen. Bei den meisten DVD-Filmen sorgt die Einstellung „16:9“ für eine optimale Darstellung. Sollte das Bild noch immer verzerrt sein, einfach andere Einstellungen ausprobieren. Beim älteren Filmen gibt’s zum Beispiel nur im Format „4:3“ keine Verzerrungen.